Baustoffprüfungen

 

Prüung der Druckfestigkeit

Prüung der Druckfestigkeit

Prüfung der Biegezug-, und Druckfestigkeit von Beton, Ziegel, Naturstein und Mörtel. Es können auch sehr kleine Prüfkörper wie sie z. B. bei der nachträglichen Prüfung von Putzen vorkommen, gemessen werden.

Prüfung des dynamischen Elastitzitätsmoduls nach der Resonanzfrequenzmethode.

Prüfung der Materialeigenschaften durch Messung der Ultraschalllaufzeit.

Prüfung der Haftzugfestigkeit von Putzmörtel und Beton. Das Haftzugmessgerät ist mobil, so dass die Prüfung auch vor Ort durchgeführt werden kann.

Prüfung der Betonfestigkeit vor Ort mit dem Rückprallhammer.

Prüfung von hygrischen und thermischen Quell- und Schwindvorgänge von Mörtel, Beton und Naturstein.

Ultraschallmessungen (US) von Baustoffen im Labor und vor Ort. Mit diesem Verfahren können Risstiefen an Bauteilen (Beton, Sandstein) ermittelt und Untersuchungen zur Materialschwächung z.B. von Bohrkernen durchgeführt werden.

Bei Betonuntersuchungen wird u.a. die Lage und der Zustand der Bewehrung ermittelt und die Karbonatisierungstiefe gemessen.

Zur Probenentnahme stehen Kernbohrmaschinen und andere gängige Hilfsmittel zur Verfügung.